Über Annie

Annie Waye ist eine junge Autorin mit einer alten Seele. Sie ist auf der ganzen Welt zu Hause und seit jeher der Magie der Bücher verfallen. Sie schreibt, um den phantastischen Charakteren und fremden Orten Leben einzuhauchen, die sie seit ihrer frühesten Kindheit nicht mehr loslassen. Wenn sie nicht gerade an Romanen arbeitet, veröffentlicht sie Kurzgeschichten und bereist die Welt auf der Suche nach ihrem nächsten Sehnsuchtsort.


Aktuelles Schreibprojekt


Social

Alle anderen Social-Media-Sites, auf denen ich vertreten bin, findest du hier.


FAQ

Hier beantworte ich mehr oder weniger häufig gestellte Fragen über mich. Ich versuche, diese Sektion laufend zu aktualisieren.

Allgemein

Wer bist du?

Ich bin Annie Waye, Mitte zwanzig und bisher schon ziemlich viel in der Welt herumgekommen. Ich bin in Deutschland geboren und aufgewachsen, habe aber auch schon einige Monate in Oxford (England) und Dublin (Irland) gelebt. Naheliegend, dass ich unter chronischem Fernweh leide. Wenn ich nicht gerade schreibe, quäle ich meine Gitarre, verbringe Stunden auf Instagram oder mache Sport.

Wie bist du zum Schreiben gekommen?

Ich kann gar nicht sagen, wann diese Sucht angefangen hat. Ich habe es schon immer geliebt, mir Geschichten auszudenken, sie aber lange nicht aufgeschrieben, bis ich ca. 11 Jahre alt war. Mit 13 habe ich dann mein erstes (über 300 Seiten langes!) Fantasy-Manuskript nach einem Jahr intensiver Arbeit fertiggestellt. Aus heutiger Sicht natürlich nicht veröffentlichungsreif, aber darum ging es auch gar nicht: Es war der Beweis an mich selbst, dass ich schreiben kann. Und noch viel wichtiger: Dass ich etwas zu Ende schreiben kann. Ein ganzes Buch! Das reichte als Motivation, um noch ein Buch zu schreiben, gefolgt von einem weiteren. Der Rest ist Geschichte.

Schreiben und Veröffentlichen

Was hast du bisher geschrieben?

Meine Veröffentlichungen findest du im Reiter Veröffentlichungen.

Woran arbeitest du gerade?

Da sich das ziemlich schnell ändert, wäre es zu viel Arbeitsaufwand, es hier aufzuschreiben und zu aktualisieren. Aber schau doch bei meinen Social-Media-Auftritten vorbei. Dort teile ich regelmäßig Einblicke in meine aktuellen Schreibprojekte.

Hörst du Musik beim Schreiben?

Ich kann gar nicht ohne! Für jedes Schreibprojekt stelle ich eine eigene Playlist zusammen. Teilweise sind sie bis zu 8 Stunden lang, sodass ich pro Schreibtag kein Lied zweimal hören muss. Zusätzlich habe ich noch eigene Playlists für bestimmte Stimmungen, z.B. für traurige Szenen.

Welches Schreibprogramm benutzt du?

Fürs Schreiben an sich Papyrus Autor, weil es mir gute Möglichkeiten gibt, den Text zu strukurieren. Außerdem vergöttere ich die Figurendatenbank und den Zeitstrahl, die einige Dinge einfacher machen. Außerdem kann man hier mit einem Klick Normseiten erstellen, was die Vorbereitung der Unterlagen für Bewerbungen vereinfacht. Fürs Plotten, Notizen und das Exposé nutze ich klassisch Word.

Welche Szenen schreibst du am liebsten, welche weniger gerne?

Am liebsten schreibe ich Dialoge aller Art. Ich liebe es, wenn unterschiedliche Charaktere aufeinandertreffen und ihre jeweilige Persönlichkeit sich deutlich in der Unterhaltung widerspiegelt. An Dialogen könnte ich ewig schreiben. Weniger gerne mag ich Kampfszenen bzw. alles, was „choreographiert“ ist.

Was inspiriert dich?

Es wäre einfacher, zu beantworten, was mich nicht inspiriert. Ideen begegnen mir überall im Alltag, in meinen Träumen und natürlich auch in Büchern, Filmen und Serien. Auf Instagram habe ich einen ausführlichen Beitrag dazu verfasst.

Tipps und Tricks

Hast du Tipps, wie ich ein Buch schreiben/eine Agentur/einen Verlag finden kann?

Ich poste derzeit zweimal pro Monat in meinem Blog zu allen möglichen Themen rund ums Schreiben und Veröffentlichen. Falls dir eine dringliche Frage auf der Zunge brennt, die dort nicht beantwortet wird, gib mir gerne in den Kommentaren oder über Social Media Bescheid, und ich sehe, was sich machen lässt!